Gesselen

te Gesselen

Haus Gesselen Zwischen Geldern und Wetten
Haus Gesselen Zwischen Geldern und Wetten erstmalig erwähnt 1247 als Besitzer Ritter Arnold von Gesselen. Ab 1424 wird es als huys tot Getselen also Haus genannt. 1584 während der Besetzung des Oberquartiers Gerldern durch die Niederländer angegriffen und eingeäschert. Nach Zahlung eines Lösegeldes von 6000 Gulden wurde der damalige Besitzer van Hornum freigelassen. Auch die von Hoendsbroech tauchen bis 1932 als Besitzer auf. Seit 1987 gtehört es einer Familie Keuck, die dieses Haus liebevoll pflegen. aus XXX481f

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren