Lüttenglehn

Rochuskapelle

Rochuskapelle Lüttenglehn
Rochuskapelle Lüttenglehn

XXXXI S78

Die St.-Rochus Kapelle in Lüttengelehn besteht seit 1771. Nachdem alle Rinder bis auf vier Tiere durch eine Seuche gestorben waren, legten die Bewohner von Lüttenglehn ein Gelübde ab: Sie wollten eine Kapelle errichten, wenn die Seuche in ihrem Dorf nicht wiederkommen würde. In den folgenden Jahrhunderten ist die Kapelle mehrmals verändert und renoviert worden. Im Jahre 1846 erhielt sie einen Glockenturm. Im Jahre 1956 war dieser Turm allerdings baufällig und konnte nicht mehr genutzt werden. 1969 wurde der Turm renoviert, die Glocke dient seitdem allerdings nur noch als Totenglocke.

die kapelle

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren