DÜL Ransberg

Bilderstock 2

Bilderstock
Bilderstock

Info BS 2

Beschreibung
Der etwa 2,20 m hohe Bildstock aus geschlämmtem Backstein mit geschweiftem Giebel und Ankerkreuz besitzt auf der Vorderseite eine flache Korbbogennische, in die wiederum eine kleinere tiefe, ebenfalls korbbogenartig abgeschlossene Nische eingelassen ist. Letztere wird von einem schwarzen Eisengitter, das mit kleinen, weiß bemalten Blüten verziert ist, verschlossen. In der Nische befindet sich auf einem kleinen Sockel eine farbig gefasste Madonnenfigur aus Gips. Die beiden Bildstöcke am Ransberg dienen den Pilgern auf dem Weg von Hardt nach Kevelaer als Betstationen.

Als zwei der ältesten religiösen Straßendenkmäler in Dülken haben die Ransberger Bildstöcke weniger künstlerische als viel mehr volkskundliche Bedeutung. Aus wissenschaftlichen, insbesondere religionsgeschichtlichen und volkskundlichen Gründen stehen Erhaltung und Nutzung des Bildstocks gemäß § 2 (1) des Denkmalschutzgesetzes im öffentlichen Interesse.

aus http://www.viersen.de/C125704A0030C552/html/513290C316496C13C12570A800320C1C?OpenDocument

Mahnkreuz

Ausgang Ransberg Richtung Bad
Ausgang Ransberg Richtung Bad

Ransberg BS II

Nahaufname

Info zu 1

Beschreibung
Bei dem Bildstock am Ransberg handelt es sich um ein etwa 2,00 m hohes verputztes Giebelhäuschen mit tiefer korbbogiger Nische, die mit einem kleinen Gittertürchen aus Eisen verschlossen ist. In der Nische steht eine kleine Madonnenfigur in betender Haltung. Die Front des Bildstocks wird durch eine flache Nische mit giebelförmigem Abschluss geprägt; die gleiche Nische erscheint auf der Rückseite. Auf den Seiten befindet sich je eine Korbbogenblende. Die Giebelspitze wird von einem kleinen eisernen Kreuz, dessen Arme in Ankerform enden, bekrönt.

aus http://www.viersen.de/C125704A0030C552/html/DFFABC7F45D45C6CC12570A8003195C5?OpenDocument

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren