Startseite
Clara Weller
Paul Weller
Joel Müller
Rauhaardackel Dora
Kapellen
Kapellen NL
Kapellen HS
Kapellen MG
Kapellen Neuss
Kapellen Viersen
Kreuze Ehrenmale
Kreuze Ehrenmale HS
Kreuze Ehrenmale MG
    Gladbach
    Hardt
    Hardterbroich
    Lürrip
    Neuwerk
    Odenkirchen
    Rheindahlen
    Rheydt
    Wickrath
    Gedenkstätten
Kreuze Ehrenmale VIE
Mühlen
Schlösser Herrensitze
Schlösser Kreis Heinsberg
Schlösser Kreis Neuss
Schlösser Kreis Viersen
Schlösser Limburg NL
Sonstiges
Hobby Wandern
Kontakt/Recht/Literatur
Inhaltsverzeichnis

Kreuze Ehrenmale im Raum Mönchengladbach

Missionskreuz Rasseln


 

Kreuz in Rasseln



Nach oben

Literatur zum Thema

Zur meiner großen Freude habe ich festgestellt, das sich auch andere um die Sicherung kulturhistorisch wichtiger Bauwerke kümmern. So ist am 25.Okt. 2007 ein Werk der Herren Heinz Habrich und Klaus Hoffmann unter dem Titel

Sakrale Kleindenkmäler - Wegekreuze in Mönchengladbach

erschienen. Dieses Werk sichert nicht nur das Denkmal, sondern auch die Informationen darüber, die sonst im Zuge der Zeit verloren gingen.
Kann ich also nur empfehlen. Darum genau:

ISSN 0175-4793
ISBN 978-3-938761-02-4
Verlag Peter & Walter Pies, Mönchengladbach
am 11.2007 9,80 €
Was mich ganz besonders freut, ich "habe" Kreuze, die die Beiden nicht haben und umgekehrt

Für die Internet Variante hier etwas zum Thema Kreuz http://de.wikipedia.org/wiki/Kreuz_(Symbol)

Zur Geschichte der Stadt siehe hier eine private Side.



Nach oben

Was ist ein Ablaß

Viel Kreuze sprechen von Ablaß.
schau in wikipedia oder hier kurz:
Es muß zwischen vollkommenen und unvollkommenen Ablässen unterschieden
werden. Die ersteren tilgen die Sündenstrafe vollständig, die letzteren
tilgen sie nur teilweise. Für den vollkommenen Ablaß gelten grundsätzlich
drei Bedingungen: sakramentale Beichte, eucharistische Kommunion, Gebet nach
der Meinung des Heiligen Vaters. Früher, vor der Neuordnung des Ablaßwesens
durch Papst Paul VI (1968)., waren vor allem bei Ablaßgebeten mit
unvollkommenem Ablaß bestimmte Tage Ablaß gewährt, z.B. 1oo Tage Ablaß.
Gemeint ist damit, daß durch den Ablaß soviel Sündenstrafe nachgelassen
wird, wie der Büßer durch 100 Tage kanonischer Buße vor Gott abbüßen konnte.
Somit ist diese Zeitbeifügung eine letzte Erinnerung an die kanonische Buße.



Nach oben