Sie sind hier: Startseite » Kapellen NL » Midden Limburg » Buggenum

Brugenum

Info

Buggenum (Limburgs: Böggeme) is een kerkdorp of gehucht in de Nederlandse provincie Limburg. Voor 2007 behoorde het tot de voormalige gemeente Haelen, maar nu is het onderdeel van de gemeente Leudal. Tot 1942 was Buggenum een zelfstandige gemeente.
Ortsansicht

Mehr zu diesen Kapellen unter Aldegundis und Maria Kapel
s.o

Buggenum ist ein Kirchspiele in der niederländischen Provinz Limburg. Vor 2007 gehörte es zur vormaligen Gemeinde Haelen, nun ist es ein Teilo der Verbundgemeinde Leudal. Bis 1942 war es eine selbständige Gemeinde

Ortsansicht

Mehr zu diesen Kapellen unter Aldegundis und Maria Kapel
s.o

Maria Kapel Hofstraat Bergstraat

Beschreibung

Vrijstaande Mariakapel gesitueerd op een perceel op de hoek van de Kapelstraat en de Bergstraat in de kern Buggenum. De kapel werd gebouwd in 1899. De toegepaste bouwstijl is traditionalistisch met elementen van de Neogotiek.



Omschrijving

Vrijstaande Mariakapel op een rechthoekige plattegrond. De kapel telt één bouwlaag en wordt afgedekt met een zadeldak met leien. Het toegepaste bouwmateriaal is baksteen, deels geglazuurde baksteen, en hardsteen. Spitsboogvormige glas-in-lood vensters. Symmetrische indeling VOORGEVEL. Plint geaccentueerd met band geglazuurde baksteen. Rechthoekige dubbele houten deur met smeedijzeren beslag. Deur met spitsboogvormig bovenlicht met glas-in-lood met tracering in natuursteen, Aan weerszijden van de deur een steunbeer afgedekt met geglazuurde baksteen. Gevels met wit gepleisterde speklagen. Voorgevel uitlopend in een topgevel met hierin een horizontale band decoratief metselwerk. In de topgevel van de voorgevel vijf blinde spitsboogvormige venstertjes. In het middelste venster een houten luikje.

Interieur

Bakstenen altaar met hierop een houten Maria-beeld afkomstig uit het atelier Cuypers-Stoltzenberg te Roermond. Het Mariabeeld dateert uit 1898. Authentieke houten kerkbanken. Aan de voorzijde van de kapel een klein bordes met vier bakstenen treden en een hellingbaan van omstreeks 1990..

Übersicht

Freistehende Mariakapelle die auf einer Parzelle an der Ecke Kapelstraat, Bergstraat im Zentrum von Brugenum steht. Die Kapelle wurde 1899 gebaut. Der Stil ist traditionalistisch mit Elementen der Neugotik.

Beschreibung.

Freistehende Mariakapelle auf rechteckigem Grundriss. Sie ist einstöckig und mit Schindeln bedeckt. Das verwendete Baumaterial ist Backstein, teilweise glasiert und Feldstein. Spitzbogen Bleiglas Fenster: Symetrisch aufgeteilter Vordergiebel. Sockelleisten mit Bändern aus glasiertem Ziegelstein. Doppeltürige hölzerne Tür mit schmiedeeisernen Beschlägen. Tür mit Bleiglas Oberlicht, eingefasst in Naturstein. An beiden Seiten der Tür ein Widerlager, abgedeckt mit glasierten Ziegelsteinen. Giebel mit weis verputzter Auflage. Vorgiebel, auslaufend in einen Hochgiebel mit hierin enthaltenem dekorativem Mauerwerk. Im Hochgiebel des Vorgiebels fünf spitzbogigemFensterchen. Im mittleren Fenster eine hölzerne Lucke.



Inneneinrichtung



Backsteinaltar, darauf ein hölzernes Marienbild, entstanden im Atelier Cuypers-Stoltzenberg zu Roermond. Es ist von 1898. Gleicherweise hölzerne Kirchbänke. An der Vorderseite der Kapelle eine Plattform mit 4 steinernen Tritten und eine Rampe aus ungefähr 1990 aus http://www.kerkgebouwen-in-limburg.nl

Übersicht

Freistehende Mariakapelle die auf einer Parzelle an der Ecke Kapelstraat, Bergstraat im Zentrum von Brugenum steht. Die Kapelle wurde 1899 gebaut. Der Stil ist traditionalistisch mit Elementen der Neugotik.

Beschreibung.
Freistehende Mariakapelle auf rechteckigem Grundriss. Sie ist einstöckig und mit Schindeln bedeckt. Das verwendete Baumaterial ist Backstein, teilweise glasiert und Feldstein. Spitzbogen Bleiglas Fenster: Symetrisch aufgeteilter Vordergiebel. Sockelleisten mit Bändern aus glasiertem Ziegelstein. Doppeltürige hölzerne Tür mit schmiedeeisernen Beschlägen. Tür mit Bleiglas Oberlicht, eingefasst in Naturstein. An beiden Seiten der Tür ein Widerlager, abgedeckt mit glasierten Ziegelsteinen. Giebel mit weis verputzter Auflage. Vorgiebel, auslaufend in einen Hochgiebel mit hierin enthaltenem dekorativem Mauerwerk. Im Hochgiebel des Vorgiebels fünf spitzbogigemFensterchen. Im mittleren Fenster eine hölzerne Lucke.

Inneneinrichtung
Backsteinaltar, darauf ein hölzernes Marienbild, entstanden im Atelier Cuypers-Stoltzenberg zu Roermond. Es ist von 1898. Gleicherweise hölzerne Kirchbänke. An der Vorderseite der Kapelle eine Plattform mit 4 steinernen Tritten und eine Rampe aus ungefähr 1990 aus http://www.kerkgebouwen-in-limburg.nl

Adelguniskappel Holstraat

Ruimtelijke context

De kapel ligt aan de rand van de bebouwde kom van Buggenum waar de Holstraat overgaat in de Crompvoetstraat. Voor de kapel ligt een perk met een kruis, ernaast en erachter een parkachtig geheel. Voor de kapel staat een rustbank.

Type

Bakstenen kapel met zadeldak

Geschiedenis

Eingesetzt durch Pastor Florack S:M:A: 5.Juni 1988 aus http://www.kerkgebouwen-in-limburg.nl

beschreibung

Ruimtelijke context

De kapel ligt aan de rand van de bebouwde kom van Buggenum waar de Holstraat overgaat in de Crompvoetstraat. Voor de kapel ligt een perk met een kruis, ernaast en erachter een parkachtig geheel. Voor de kapel staat een rustbank.

Type

Bakstenen kapel met zadeldak

Geschiedenis

Eingesetzt durch Pastor Florack S:M:A: 5.Juni 1988 aus http://www.kerkgebouwen-in-limburg.nl

Die Kapelle liegt am Rande der Bebauung von Bruggenum, dort wo die Holstraat in die Crompvoetstraat übergeht. Vor der Kapelle ist ein Platz mit einem Kreuz, dahinter ein parkartiges Gelände. Vor der Kapelle steht eine Sitzbank