Kölsum

schwarze Kreuz

Sage zum Kölsumer weg

Auf dem Kölsumerweg, dem ehemals „de Kreet“ genannten Hohlweg, der im Dornbusch von der Lobbericher Straße zum Kölsum führt, treibt seit uralten Zeiten ein Spuk sein Unwesen. Dieser Spuk, in der Gestalt eines alten buckligen Männchens mit blechernen Schuhen an den Füßen, neckt hier im Schutze der Nacht die vorbeiziehenden Wanderer. Erst versetzt er diesen Fußtritte und Rippenstöße und dann bricht er in schallendes Gelächter aus und verschwindet in der Dunkelheit. aus http://www.sagen.at/texte/sagen/deutschland/nordrhein_westfalen/spukgeschichten.html

Kölsumerweg Dyck

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren