HS Wegberg Bockenmühle

Info

Wegbergist eine Mittelstadt des Kreises Heinsberg im Regierungsbezirk Köln in Nordrhein-Westfalen (Deutschland). Wegberg hat seit dem Jahr 1973 den Status mittlere kreisangehörige Stadt.
Wo
Wegberg Watern. Am Oberlauf der Schwalm zwischen Tüschenbroicher Mühle und Wegberg
aus x.59
Die Bockenmühle hat ein unterschlächtiges Wasserrad. Sie ist eine Ölmühle. Vermutlich war sie im 16. und 17. Jahrd im Besitz des Aachener Marienstiftes. Hinter der Mühle befindet sich ein Kreuz mit derInschrift


http://www.norbert-kindler.de/index.php?doc=muehle.htm
An einem idyllisch gelegenen Mühlenweiher in Watern finden wir zunächst einmal die Bockenmühle mit ihrem unterschlächtigen Stahlmühlrad und Holzschaufeln, die ihren Namen dem Besitzer Christian Bocken verdankt, der sie im Jahre 1826 übernahm. Zu dieser Zeit war die Mühle mit ihren zwei Mahlgängen und einer Ölpresse bis zu sechs Stunden täglich ausgelastet. Bei einem Mühlenumbau 1847 wurde die alte Holzarche durch eine Betonarche ersetzt und konnte dann bis zu zehn Stunden täglich in Betrieb Bockenmühlegenommen werden. Im Jahr 1864 übernahm die Familie Frings den Mühlenbetrieb, die bis 1914 im Familienbesitz verblieb, bevor sie Heinrich Brocker kaufte. Auch heute noch ist das Mahlwerk in einem recht ordenlichen Zustand, auf dem bis 1960 - allerdings fast ausschliesslich elektrisch - Roggen geschrotet wurde. Im Innern der Mühle befindet sich ein Balken mit der Inschrift: "1769 - G.F.B. + M.C.D." Der Überlieferung nach soll dieser Balken aus der seinerzeit abgebrochenen Roßmühle entstammen, die nur unweit am Roßweiher gestanden hatte. Im Mühlengarten hinter dem Gebäude erinnert ein mächtiges Bockenmühle

Steinkreuz mit der Inschrift "Anno 1837" an die Zeit der Familie Bocken. Die Eheleute hatten es aus Dankbarkeit setzen lassen, als ihr Sohn unerwartet als einer der wenigen aus dem Russlandfeldzug unter Napoleon heimkehrte

Bockenmühle Mai 2011

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren