Pötterhöfe

Holzkreuz St. Antonius

info

Baujahr 2. Hälfte 19. Jahrhundert
eintragen seit 23.04.1986
Flur/Flurstück 11/309
Beschreibung
Am Rande der Hofanlage Pütterhöfe 10 steht vor einer Mauer ein giebelüberdachtes hölzernes Wegekreuz.

Es besteht im wesentlichen aus dem Kreuz und dem hölzernen Korpus des Jesu. Dieses Kreuz wurde als Ersatz für ein wesentlich älteres Wegekreuz von den Pastoren Frankeser aus Pütterhöfe (Boisheim) aufgestellt. Der ursprüngliche Standort des Kreuzes befand sich ca. 80 m weiter in Richtung Heyerhöfe.

In der keinen Nische steht die Firgur des hl Antonius, Schutzherr des Viehs. Daher auch sein rheinischer Name "Verkes Tünn". XXXXI S15

Dieses Holzkreuz, das keine Jahreszahl trägt, stammt vermutlich aus der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts.

Als eines der wenigen erhaltenen Holzkreuze dieser Art besitzt das Pütterhöfe Wegekreuz neben seiner künstlerischen Bedeutung Denkmalwert.
aus Stadt Viersen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren