Dückerhof

Info

zweigeschossiger Bau mit Krüppelwalmdach und quadratischen Türmen an zwei diagonal gegenüberliegenden Ecken
Daten:

* erwähnt: 1515
* 2.Hälfte 17.Jh. Neubau

(ehem.) Besitzer:

* Heinrich van Nunum gen. Dücker (1515)
* Eberhard von Danckelmann

aus http://www.burgeninventar.de/html/nrw/VIER_big.html

dazu aus XXX 203ff

Wappen der Familie Dücker 3 blaue Balken. 1705 an die Abtei Gladbach verkauft. Nach Aufhebung des Klosters 1802 (Franzosenzeiit) wurde eine Inventarliste aufgesetzt:
- ein Sofa aus Nußbaum
- zwölf Stühle aus nußbaum
- ein Schreibtisch aus Ahornholz
- eine Standuhr mit Fach..
- ein Toilettentisch aus Ahornholz..
- ein kleiner runder Tisch aus Nusbaum..
- ein Spiegel mit vergoldetem Rahmen..
interessant, das Inventar eines Adelssitzes, insbesondere die 285 Bücher
das Haus kaufte Peter Josef von Monschaw, Niersinspektor und Beigeordneter zu Oedt sowie erster preusischer Landrat des Kreises Kempen. Jetzt ist das Haus im Besitz der Familie Nienhaus als bäuerliches Anwesen.
Baugeschichte
das jetzige Haus ist um 1650 entstanden

Dückerhof bei Oedt

Frontansicht

Bei Auffeld zwischen Süchteln und Oedt
Bei Auffeld zwischen Süchteln und Oedt Leider etwas heruntergekommen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren