Sie sind hier: Startseite » Mühlen » Wassermühlen » HS Molzmühle

HS Molzmühle

Info

Wegbergist eine Mittelstadt des Kreises Heinsberg im Regierungsbezirk Köln in Nordrhein-Westfalen (Deutschland). Wegberg hat seit dem Jahr 1973 den Status mittlere kreisangehörige Stadt.
Beginn der Mühle um 1500. sie gehörte zum Kreuzherrnkloster in Wegberg. Öl und Mehl wurden bis 1930 gemalen. aus X.140


siehe auch: http://www.molzmuehle.de/

aus http://www.norbert-kindler.de/index.php?doc=muehle.htm
Urkundlich wird die Molzmühle erstmals im Jahre 1627 bezüglich des Baus des Holzkollergangs erwähnt, der damit der älteste erhaltene im gesamten Rheingebiet bis einschließlich der Schweiz ist. Weiterhin belegt ein Pachtbrief aus dem selben Jahr, dass Arnold Molz der Besitzer dieser historischen Mühle war, die noch heute seinen Namen trägt. In einer anderen Urkunde, fast 150 Jahre später bestätigt Kaiserin Maria Theresia von Österreich dem Kreuzherrenkloster von Wegberg unter anderem den Besitz einer Wassermühle mit 20 Morgen Land an der Schwalm nächst Rickelrath. Ab 1820 ist die Geschichte der Molzmühle fast lückenlos zu rekonstruieren. Sie verfügte über ein unterschlächtiges Wasserrad. Unterlagen aus dem Jahre 1853 besagen, dass der Mahlgang täglich 16 Stunden in Betrieb war, die Ölpresse dagegen nur 6 Stunden arbeitete. 1930 wurde der Mahlbetrieb endgültig eingestellt. Die Anfänge der gastronomischen Geschichte gehen auf eine Milchwirtschaft im Jahre 1923 zurück. Nach dem Erwerb der Mühle restaurierten die jetzigen Betreiber die Bausubstanz Stück für Stück bis zum heutigen Tage und viele Aufgaben liegen noch vor ihnen. Begonnen wurde 1982 mit dem Kernstück und gleichzeitigen Juwel der Mühle - der Mahlstube. Diese wurde seit 1930 nicht mehr genutzt und war seither völlig dem Verfall preisgegeben. Am 4. August 1984 konnte der restaurierte Mühlraum der Öffentlichkeit vorgestellt und der gastronomischen Nutzung übergeben werden.

Front der jetzigen Restauration

Molzmühle (Schwalm)
Molzmühle (Schwalm) An der Straße von Wegberg Richtung Rickelrath linke Hand. Kleine Geschichte:Erste urkundliche Erwähnungen datieren aus dem Jahre 1627 und betreffen den Bau des Holzkollergangs, der damit der älteste erhaltene im gesamten Rheingebiet bis einschließlich Schweiz ist. die Schwalmmühle verfügt somit über eine sehr lange Geschichte. So gibt es z.B. einen Pachtbrief aus dem Jahre 1627, der besagt, daß Arnold Molz Besitzer der Mühle war, die seit diesem Datum den noch heute gültigen Namen "Molzmühle" trägt. In einer anderen Urkunde, fast 150 Jahre später bestätigt Kaiserin Maria Theresia von Österreich dem Kreuzherrenkloster von Wegberg unter anderem den Besitz einer Wassermühle mit 20 Morgen Land an der Schwalm nächst Rickelrath. Über den Besitzerwechsel gibt es dann keine Informationen, außer daß über die Säkularisierung die Molzmühle an wechselnde Privatbesitzer fiel. Ab 1820 ist die Geschichte der Molzmühle fast lückenlos zu rekonstruieren. Sie verfügte über ein unterschlächtiges Wasserrad. Unterlagen aus dem Jahre 1853 besagen, daß er Mahlgang täglich 16 Stunden in Betrieb war, die Ölpresse dagegen nur 6 Stunden arbeitete. Aus den Anfängen des 20. Jahrhunderts stammt die Geschichte, daß die Pächter der Mühle damals in der Lage waren, durch den Ertrag aus dem Fang an Aalen, die sich bei Gewitter in einem dem Mühlrad vorgelagerten Kasten verfingen, die Jahrespacht bezahlen konnten. 1930 wurde der Mahlbetrieb endgültig eingestellt. Die Anfänge der gastronomischen Karriere gehen auf eine Milchwirtschaft im Jahre 1923 zurück. Nach dem Erwerb der Mühle restaurierten die jetzigen Betreiber die Bausubstanz Stück für Stück bis zum heutigen Tage und viele Aufgaben liegen noch vor ihnen. Begonnen wurde 1982 mit dem Kernstück und gleichzeitig Juwel der Mühle - dem Mühlraum. Dieser wurde seit 1930 nicht mehr genutzt und war seither völlig dem Verfall preisgegeben... Am 4. August 1984 war es dann soweit: Der Mühlraum konnte im restaurierten, dem archaischen Charakter bewahrenden Zustand der Öffentlichkeit präsentiert und der gastronomischen Nutzung übergeben werden.

Renovierung des Mühlrades 10.2010

Verrottetes Mühlrad

Renovierung des Mühlrades Anfang 2010

Mühlenschacht bereits erneuert
Mühlenschacht bereits erneuert imVordergrund die neue Radachse

Neues Rad

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren