Wildenrath

Haus Wildenrath

zum haus Wildenrath
zum haus Wildenrath Das Haus Wildenrath liegt südlich des Ortes im Bereich des Schaagbachquellgebietes. Die früheste urkundliche Erwähnung der adeligen Herren „von Wildenrath“ stammt aus dem Jahr 1318. Der ehemalige Herrensitz war ursprünglich ein Lehen der Grafen von Wassenberg. Er verblieb bis etwa 1500 im Besitz derer von Wildenrath und wechselte in der Folge in den Besitz verschiedener adeliger Familien. Dem Freiherr von Dorth gehörte es bis 1836. Dann erwarb es die Familie Packenius aus Wassenberg. Um 1830 waren die Gräben der Anlage noch soweit erhalten, dass man die rechteckige Vorburg und die von breiten Gräben umgebene Hauptburg unterscheiden konnte. Ältere Bauten sind von der Burganlage nicht erhalten. Etwa an der Stelle, an der früher das Herrenhaus stand, befinden sich heute ehemals landwirtschaftliche Gebäude, die im Ursprung vermutlich auf die erste Hälfte des 19. Jahrhunderts zurückgehen. 1965 kaufte die Gemeinde Wildenrath das Anwesen mit dem angrenzenden Waldgelände. Ziel war der Erhalt für die Öffentlichkeit als Beitrag zu dem im selben Jahr gegründeten Naturpark Schwalm-Nette. Prof. Dr. Wilhelm Dahmen erkannte den besonderen landschaftskundlichen Wert des Geländes und erarbeitete ein Konzept zur Errichtung eines Naturlehrparks, der 1968 eröffnet wurde. Ein Besuchergebäude kam 1975 hinzu. Heute ist die Stadt Wegberg Eigentümerin der Gebäude und des mittlerweile etwa 50 ha großen Lehrparkgeländes. Pächter ist seit 2003 der Naturschutzbund Deutschland e.V., der hier seitdem die Errichtung einer neuen Naturschutzstation Haus Wildenrath betreibt. aus wikipedia