Krickenbech alt

dazu

Die Burg Alt Krickenbeck, auch alde Borch oder Alt-Krickenbeck genannt, ist eine abgegangene Wasserburg (Motte?) bei 40 m ü. NN am westlichen Netteufer südlich der „Leuther Mühle“ auf dem Gebiet des Nettetaler Stadtteils Leuth im Kreis Viersen in Nordrhein-Westfalen.

Der erste urkundlich erwähnte Besitzer der Wasserburg war 1104 Heinrich Graf von Krickenbeck, dessen familiärer Ursprung im Dunkel der Geschichte liegt. Seine Familie wird zu den alten Dynastengeschlechtern gezählt, erlischt allerdings um die Mitte oder das Ende des 12. Jahrhunderts. Erwähnt wird noch ein Rainer Graf von Krickenbeck und dessen Tochter Alveradis von Krickenbeck-Millendonk, die – ebenfalls um diese Zeit – Friedrich Graf von Berg-Altena ehelicht. Deren Sohn Adolf I. Graf von der Mark, Altena und Krickenbeck, die Bona de Crikenbeke 1243 an seinen Schwager Otto von Geldern verkauft. Zu diesem Zeitpunkt scheint die Alte Burg bereits zerstört oder zumindest unbewohnbar geworden zu sein, da sie keine weitere Erwähnung mehr findet, und die Grafen von Geldern alsbald eine neue Burg am Standort des heutigen Schlosses errichten.
aus http://de.wikipedia.org/wiki/Burg_Alt_Krickenbeck

Zu mehr Information siehe unter XXXVIII Heinz Koch Haus Bey und Krickenbeck Seite 95 ff
Beschreibung der Burg:
"Im Februar 1987 führte der Rheinische Verein für Denkmalpflege Bohrkernuntersuchungen zur Abgrenzung des Schutzbereiches der Burgwüstung Alt-Krickenbeck durch. Dabei wurde festgestellt, das sich hier wohl eine aus Holz und Ziegeln erbaute, ovale, zweiteilige Burganlage befunden hat, die von einem dopelten Graben umgeben war. Zwichen der Haupt- und Vorburg befand sich ein Trennungsgraben. Der bebaute Hügel erreichte eine Größe von ca 170X110 Metern... Auffallend war eine horstartige, ca. 1 - 1,5 m hohe Erhebung innerhalb der Burg mit enem Basisdurchmesser von 0 M. Im südlichen Hügelbereich erschienen in den Bohrkernen 3 Brandhorizonte, die eindeutig denmehrmalige Wiederaufbau der Burg belegen."

Alt Krickenbeck

Beschreibung der Motte am Netteuferwanderweg
Blick von Süden
Blick von der Nette. Hier ist auch ein kleiner Hügel zu erkennen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren