Sie sind hier: Startseite » Kreuze Ehrenmale » Düren » Mündt

Mündt

Alte Kreuze an der Kirche

Mündt ist ein Ortsteil der Gemeinde Titz im Kreis
Mündt ist ein Ortsteil der Gemeinde Titz im Kreis Bereits 650 wurde eine Vorgängerkirche der heutigen St.-Urban-Kirche erwähnt. Im frühen Mittelalter soll auf dem östlich gelegenen Hahnerhof der Einsiedler und Hirte Irmund von Mündt gelebt haben.

aus wikipedia

Eine Kirche in Mündt wurde erstmals bereits im Jahr 650 urkundlich erwähnt. Wahrscheinlich war das Gotteshaus anfänglich dem hl. Martin von Tours geweiht, worauf die Glockeninschrift der Martinus-Glocke hinweist. Wie dieses Gotteshaus ausgesehen hat ist nicht bekannt.

Im 10. Jahrhundert wurde eine komplett neue Kirche im Baustil der Frühromanik errichtet. Davon haben sich Teile des Kirchenschiffs, das Untergeschoss des Turmes sowie der Chor und die halbkreisförmige Apsis erhalten. Besonders erwähnenswerter Rest neben der Choranlage ist die Gliederung der Nordwand. Im Liber valoris aus der Zeit um 1300 wurde Mündt als eigenständige Pfarrei geführt. Im Dreißigjährigen Krieg, angeblich im Jahr 1642, ist die romanische Kirche durch die Hessen niedergebrannt worden. In den 1680er Jahren wurde die Kirche unter Einbeziehung der erhaltenen Teile im Stil der Nachgotik und des Barock wieder aufgebaut. In dieser Zeit erhielt der Turm das oberste Geschoss. Seitdem wurde baulich am Gebäude nichts mehr verändert.[
siehe https://de.wikipedia.org/wiki/St._Urban_(M%C3%BCndt)