Haus Broich

Haus Broich

Haus Broich

Haus Broich (von: Bruch = Sumpfgebiet) ist ein ehemaliges Rittergut, das erstmals 1247 als Besitz von Adolf de Broich erwähnt wurde. Nach zahlreichen Besitzwechseln wurde Haus Broich 1694 als freiadliger, allodialer Rittersitz verkauft.

Nach einem Verkauf 1865 war das Gut unbewohnt und verfiel zusehends; bei einem Brand wurde die Vorburg weitestgehend zerstört. 1895 wurde das Gut an einen Kölner Fabrikanten verkauft, der das Herrenhaus abreißen ließ und an dieser Stelle 1898 das heute als Haus Broich bekannte Schlösschen errichtete.

Die Wirtschaftsgebäude wurden um die Jahrhundertwende ebenfalls als Vierkanthof neu errichtet. Der Hof ist heute im Besitz des ehemaligen Springweltmeisters Norbert Koof und seit 2006 einer von zwei Standorten der Polizei-Landesreiterstaffel NRW.

Das Herrengebäude ist im Zweiten Weltkrieg bis auf die Zerstörung des oberen Teiles des großen Turmes unbeschädigt geblieben.

1946 kamen auf Anregung der damaligen Aachener Bischofs Johannes Joseph van der Velden Ordensschwestern der Kongregation der Schwestern von der hl. Elisabeth nach Haus Broich, um eine Besinnungsstätte für religiös orientierte Gruppen wie Pfadfinder oder Messdiener einzurichten. Kurz darauf wurde jedoch eine Flüchtlingsgruppe aus einem ebenfalls von Schwestern geleiteten Kinderheim im schlesischen Waldenburg aufgenommen, und die Einrichtung wurde als Kinderheim weitergeführt. Von 1956 bis 1976 war gleichzeitig ein Förderschulinternat zur Sprachförderung von Aussiedlerkindern untergebracht. Das Kinderheim bestand bis 1986, danach wurde das Gebäude übergangsweise von Bewohnern eines Krefelder Altenheimes genutzt, deren Gebäude renoviert wurde.

1980-1981 wurden das Torhaus instand gesetzt. 1994 wurde das Gebäude komplett renoviert, von 1995 bis 2006 wurde Haus Broich vom Orden als geistliches Zentrum benutzt.

Im September 2007 wurde die denkmalgeschützte Anlage an die XCom-Unternehmensgruppe verkauft, das Hauptgebäude wird Mai 2008 von der XCom-Tochter biw-Bank AG als Geschäftsräume genutzt.
aus "http://www.anrath.de/geschichte/gebaeude/hausbroich.shtml"

Haus Broich

aus der Ferne
aus der Ferne

Besuch im Haus Broich 12 2012

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren