Bistard

Bistard 5

info

Beschreibung
Bei der Wegekapelle in Bistard handelt es sich um einen Backsteinbau, an dessen Rückseite sich rechts und links eine halbhohe Backsteinmauer anschließt, die mit Sandsteinplatten bedeckt ist. Lisenen gliedern in regelmäßigem Abstand die Mauer. Die Frontseite der Kapelle wird von der bis zum umlaufenden, abgetreppten Gesims reichenden Spitzbogenöffnung, die mit einer schmiedeeisernen Tür verschlossen ist, bestimmt. Darüber hinaus wird das Kapellenäußere durch die an den Ecken vortretenden Lisenen geprägt. Ein geschweiftes Zeltdach mit bekrönendem schmiedeeisernen Kreuz schließt die Kapelle nach oben ab. Der verputzte Innenraum trägt auf der Rückseite ein großes Holzkreuz mit konsolenartigem unterem Abschluss und Holzkorpus.

Auf der rechten Wand befinden sich 2 Inschriftentafeln, die die Spitzbogenform des Eingangs aufnehmen. Hier sind die Namen der Gefallenen des 1. Weltkrieges eingetragen.

Auf der linken Tafel die Inschrift:
In Dankbarkeit errichtet von den Sektionen Bistard-Loosen-Schündelenhöfe.

aus
http://www.viersen.de/C125704A0030C552/html/ECB401AB37DBEE57C12570A00034C07D?OpenDocument

Neu in 2018

Neu in 2018 heißt
Neu in 2018 heißt so schaut es jetzt aus nachdem der Züngstler die Buchse geschreddert hat.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren