Sie sind hier: Startseite » Schlösser Herrensitze » Kleve » Wankum

Wankum

Haus Ingenraedt

Das Haus Ingenraedt, seltener auch Ingenrath geschrieben, ist ein Wasserschloss im Wachtendonker Ortsteil Wankum in einem kleinen Waldgebiet etwa zwei Kilometer nordwestliche des Ortskerns. Das ehemalige Rittergut steht am Rande der Niersniederung am linken Ufer des Flusses und gehört zu den ältesten Häusern am Niederrhein.[1] Der Name Ingenraedt bedeutet „in der Rodung“.[2]

Seit dem späten Mittelalter war das Anwesen als geldrisches Lehen im Besitz der Familie Hertefeld, von der es durch Heirat an die von Bocholtz kam. Im Jahr 1627 durch die Familie de Haen vollständig neu gebaut, wurde das Haus nachfolgend immer über die Heirat von Töchtern an neue Besitzer gebracht, bis es schließlich 1932 Angehörige der Familie von Loë bezogen. Heute ist es Sitz der Jagdschule Niederrhein, die vom Eigentümer des Hauses, Felix Freiherr von Loë, geleitet wird. Zudem können Räume des Hauses für Trauungen und private Feiern angemietet werden. aus https://de.wikipedia.org/wiki/Haus_Ingenraedt
wir sind bei einer Wanderung rund um Wachten donch auf dieses Schloss gestoßen. Interessant fand ich folgendes, ebenfalls auch Wikipedia:Um 1930 erwarb der Freiherr von Büllingen-Wevelinghoven das Anwesen.[11] Ab 1932 bewohnten seine Tochter Emilie und sein Schwiegersohn Rudolf Freiherr von Loë das Haus. Durch die im Widerstand gegen den Nationalsozialismus aktive Emilie wurde Ingenraedt zu einem Treffpunkt des katholischen Widerstands.[12] Nach Ende des Zweiten Weltkriegs, während dem zahlreiche Bilder der stattlichen Ingenraedter Gemäldesammlung zerstört wurden, verbrachte der russische Maler Dimitri von Prokofieff als Gast der Loë seinen Lebensabend auf dem Anwesen.

Motte Draakenkasteel

Reste des Mottenhügels
Reste des Mottenhügels An der Venloerstr gegenüber dem Rastplatz Rosendaal hab ich auf einer alten Karte den Eintrag "Motte Draakenkasteel" gefunden. Sowas interessirt mich, Drachenburg ist ja auch interessant. Leider hat man die Venoerstr auch hier neu gebaut, die Straße hat einen neuen Verlauf. Daabei sind dann wohl auch andere Erddorkumente verschwunden.